Daniel & Geo Fuchs

Die gestochen scharfen, großformatigen Farbfotografien des deutschen Künstlerpaares Daniel & Geo Fuchs (*1966,*1969) zeugen von kühler, sachlicher Präzision und einem ungewöhnlichen, neugierigen Blick auf die verborgenen und dunklen Seiten unseres Alltags. In ihren Fotoserien, die die Künstler gemeinsam konzeptionell erarbeiten, zeigen sie etwa in „Stasi Secret Rooms“ nach dem Fall der deutschen Mauer die verlassenen Räumlichkeiten des Staatssicherheitsdienstes der DDR – mit Zwang und Angst besetzte Orte, die der Allgemeinheit nicht zugänglich waren und die nun, von ihrer Funktion entblößt, geradezu „machtlos“ erscheinen. Mit einem genauen, sezierenden Blick für die Details widmet sich das in Frankfurt am Main lebende Paar ebenso martialischen Kriegsflugzeugen (in der Serie „Forces“) wie vermeintlich harmlosem Kinderspielzeug (in der Serie „Toy Giants“). Wohlbekannte Plastikfiguren aus dem Reich der Fiktion, wie Barbie, Superman oder Godzilla, erscheinen in Einzel- oder Gruppenporträts ebenso wie Puppen historischer Figuren, wie etwa George Bush, Bin Laden, Hitler oder Che Guevara. Vor der Fotokamera von Daniel & Geo Fuchs erwachen sie zum Leben, ihre Porträts werden zu Charakterstudien und eröffnen neue Sichtweisen auf Wirklichkeit und Fantasie.