Huang Min

Huang Min | China | „ViewReview (Series 3)“ | 2011 | 300 cm x 220 cm x 90 cm | Digitaldruck auf Aluminium

Traditionelle chinesische Landschaften, mit Wassermaltechnik in Öl getuscht, und im Bildvordergrund, in realistischer Malweise, vor einer Balustrade Gruppen von Chinesen in moderner westlicher Kleidung, die die Natur betrachten, charakterisieren das Œuvre der 1975 in China geborenen Künstlerin Huang Min. Die Malerin stammt aus einer Künstlerfamilie, in der sie in der traditionellen chinesischen Malerei ausgebildet wurde, bevor sie ihr Studium an der Sichuan Academy of Fine Arts und an der Central Academy of Fine Arts in Peking begann, dass sie 2006 vollendete. Ihre Arbeiten entstehen auf Leinwand, Porzellanplatten und dem traditionellen Xuan-Papier. Der Zusammenprall der unterschiedlichen Darstellungsweisen von Landschaft und Betrachter betont eine Entfremdung des Menschen von der Natur, die in Huang Mins Bildern selber wie ein Bild erscheint, das einer anderen Zeit angehört als die Beobachter im Vordergrund. Zugleich spielt die in Peking lebende Künstlerin mit östlichen und westlichen Maltraditionen, zitiert die Rückenfigur als Stilmittel, mit der der Betrachter zur Selbstreflexion aufgefordert wird, und konfrontiert chinesische Tradition mit westlichem Lebensstil. Für Montblanc gestaltete die Künstlerin die Art Bag „ViewReview (Series 3)“, mit der sie auf ihre Werkgruppe von mehreren 16 m langen Panoramen mit in sich gekehrten Rückenfiguren verweist, die im Sinne des Taoismus den Landschaftseindruck auf sich wirken lassen.