Ma Jun

Ma Jun | China | „Porcelain Car (Series 1)“ | 2011 | 300 cm x 220 cm x 90 cm | Digitaldruck auf Aluminium

Vor allem mit seinem „Porcelain Car“ (2003), einer im 1 : 1 Maßstab nachempfundenen Plastik einer Luxuslimousine, die mit einer schimmernd lackierten Oberfläche und traditionellen Motiven aus der chinesischen Porzellanmalerei überzogen ist, erregte der chinesische Bildhauer Ma Jun (*1974) die Aufmerksamkeit der Kunstwelt. Für Montblanc schuf der Künstler, der 2003 sein Studium an der Central Academy of Fine Arts in Peking abschloss, die Art Bag „Porcelain Car (Series 1)“, die durch das feine Craquelé und die folkloristischen Muster wie in der Jahrhunderte währenden traditionellen chinesischen Porzellanherstellung gebrannt und bemalt erscheint. Für die Form seiner Objekte aus Porzellan, Fiberglas oder Aluminium wählt Ma Jun vor allem westliche Wohlstandsprodukte, wie etwa Autos, Fernseher, Kassettenrecorder, Thermosflaschen oder Getränkedosen und verbindet sie durch die typische Porzellanoberfläche mit der chinesischen Kultur. So hinterfragt Ma Jun, der seine Werke vor allem durch Claes Oldenburg und die amerikanische Pop Art angeregt sieht, insbesondere die Identität stiftende Wirkung von Konsumartikeln.