Deutschland

Patron of Art Edition 2009 Max von Oppenheim – Deutschland 

Gewinner:
Liz Mohn

Schirmherrschaft:
Bertelsmann Stiftung

Jurymitglieder:
Mojca Erdmann
Thomas Heinze
Christoph Eschenbach

Die Veranstaltung:
Der Montblanc de la Culture Arts Patronage Award für Deutschland 2009 wurde am 3. Juni im Ballsaal des Berliner Hotel de Rome verliehen. Die deutsche Preisträgerin Liz Mohn wurde für ihr herausragendes Engagement als Vorsitzende und treibende kreative Kraft der Bertelsmann Stiftung geehrt.

Neben einer limitierten Ausgabe des Montblanc Patron of the Art „Max von Oppenheim“ Schreibgerätes erhielt Liz Mohn ein Preisgeld von 15.000 € für die Unterstützung von „Neue Stimmen“, einem internationalen Gesangswettbewerb, der 1987 von Liz Mohn ins Leben gerufen wurde und zur Förderung junger Opernsänger dient.

Ebenso wie die anderen diesjährigen Gewinner erhielt auch Liz Mohn einen weiteren Betrag von 15.000 $. Diese Summe ist dem Verkauf des Chopin-Albums von Lang Lang zu verdanken – und entstand auf Anregung von Lang Lang selbst, der zum neuen Vorsitzenden der Montblanc Foundation ernannt wurde. Für jedes verkaufte Album stiftete die Fondation zwei US-Dollar.

Über einhundert geladene Gäste, darunter der Laudator Prof. Justus Frantz, Minu Barati-Fischer, Thomas Heinze, Jette Joop, Sonja Kirchberger, Franziska Knuppe, Vicky Leandros, Sunnyi Melles, Verona Pooth, Otto Schily und Udo Walz, verfolgten die von Frauke Ludowig moderierte Preisverleihung.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Überraschungsauftritt von drei Opernsängern, die von der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung gefördert werden. Viktor Rud, Evelin Novak, Paul O’Neill und der Starpianist Manuel Lange verzauberten mit einer wunderschönen musikalischen Darbietung, die der festlichen Veranstaltung mehr als angemessen war. Am Ende der Preisverleihung überraschte der Tenor Tobey Wilson Liz Mohn mit seiner Darbietung. Für große Begeisterung sorgten ebenfalls das köstliche Buffet des Hotel de Rome sowie der exklusive BMW Limousinenservice.