Über das Projekt

Seit 2006 vergibt Montblanc jährlich den PRIX Montblanc an aufstrebende Instrumentalisten aus der Welt der klassischen Musik. Die Auszeichnung umfasst ein Preisgeld in Höhe von 10.000 € sowie den Montblanc Donation Pen Johannes Brahms. Mit dieser außergewöhnlichen Füllfederhalteredition unterstreicht Montblanc das Engagement von Johannes Brahms, sowohl die Kunst als auch ganze Generationen junger, angehender Künstler zu fördern. Von jedem verkauften Donation Pen Johannes Brahms spendet Montblanc einen Teil an neue Projekte zur Förderung von Kunst und Kultur.

Als erste Musikerin erhielt Tianwa Yang den PRIX Montblanc. Sie wurde von den Detroit News als „bedeutendste neue Violinistin der kommenden Jahre“ bezeichnet. Im darauf folgenden Jahr vergab die Jury unter dem Vorsitz von Hélène Grimaud den Preis an die Pianistin Natasha Paremski. Die russische Musikerin gab seitdem Konzerte auf allen großen Bühnen in Amerika, Europa und Asien.

2008 zeichneten Joshua Bell und seine Jury die Violinistin Alina Ibragimova mit dem PRIX Montblanc aus. Laut der Times wird sie „in den kommenden Jahrzehnten zu einer Größe am Firmament der klassischen Musik“ avancieren. Im darauf folgenden Jahr entschied sich die Jury für den Pianisten Nikolai Tokarev, „einen der beeindruckendsten jungen Künstler auf den großen internationalen Konzertbühnen“ (Frankfurter Rundschau), und 2010 wurde das erst 13-jährige Wunderkind Zhang Shengliang aus China, der den Spitznamen Niu Niu (kleiner Ochse) trägt, mit dem PRIX Montblanc ausgezeichnet. In der Welt der klassischen Musik gilt er als Starpianist der Zukunft. 2011 entschied sich die Jury für den armenischen Starviolinisten Sergej Chatschatrjan. Der mit Preisen überhäufte Musiker ist bereits mit den berühmtesten Orchestern der Welt aufgetreten und begeistert Zuhörer auf der ganzen Welt.