2005

Beim Young Directors Project 2005 bekamen junge Künstler die Gelegenheit, mit ihrem Können die aus Dr. Helga Rabl-Stadler, Peter Simonischek und Wolfgang Kralicek bestehende Jury zu überzeugen. Zu den vier Teilnehmern zählten Sebastijan Horvat aus Ljubljana, Dusan David Parízek aus Prag, Emma Dante aus Palermo und Árpád Schillin aus Cegléd, Ungarn. Vergeben wurde der Young Directors Award 2005 an Sebastijan Horvat und sein Ensemble vom Slowenischen Nationaltheater in Ljubljana. Seine Produktion von ALMUT von Wladimir Bartol (in einer Adaptation von Dusan Jovanovic) überzeugte als dramatische Umsetzung eines Themas, das auch heute noch erschreckend zeitgemäß ist.

Die Jury begründete ihre Entscheidung folgendermaßen: „Den Protagonisten ist es gelungen, die Figuren der Novelle in dramatische Charaktere zu verwandeln, um das historisch mit dem Drama verknüpfte Thema der Vorherbestimmung umzusetzen. Diese Produktion zeigt auf, wie einfach Menschen manipuliert werden können.“