Alle Details

Der Patron of Art Edition Henry E. Steinway Füllfederhalter ist eine Reminiszenz an die klassische Schönheit eines Steinway-Klaviers. Während ein vergoldeter Flügelrahmen die Kappe der Edition 4810 ziert, wurde die Kappe der Edition 888 aus kunstvollem skelettiertem massivem 750er Gold gefertigt. Der Korpus der Edition 888 besticht mit einer Anordnung von schwarzen und weißen Klaviertasten, der Korpus der Edition 4810 durch eine klassische und zugleich edle schwarze Lackierung. Der Clip erinnert an die patentierten Schrauben, die für die Biegung des Flügelrims genutzt werden. Der Name „Steinway & Sons“, der sich über der Klaviatur eines jeden von Steinway hergestellten Flügels befindet, ist als feine Gravur auf dem vergoldeten Konusring der limitierten Schreibgeräte verewigt. Abgerundet wird das Ensemble durch ein Porträt Henry E. Steinways auf der 750er Goldfeder.

Der 1797 in Deutschland geborene Henry E. Steinway war zweifelsohne der bedeutendste und innovativste Klavierbauer aller Zeiten. Nachdem er 1853 nach New York ausgewandert war, gründete er „Steinway & Sons“ – das legendäre Unternehmen, das mit seinen bis heute 128 Patenten wahre Pionierarbeit leistete. Viele der früheren Patente, wie die Kreuzbesaitung und die Rimbiegung zur Formung geschwungener Holzflügelrims, beeinflussten nachhaltig Techniken zur Gestaltung und Herstellung klassischer Konzertflügel. Steinway war nicht nur Vorreiter auf dem Gebiet Klavierbau, sondern setzte sich ebenso aktiv für die New Yorker Musikszene ein. 1866 eröffnete er einen der ersten und damals größten Konzertsäle: die Steinway Hall in Manhattan. Bis zum heutigen Tage dient das Gebäude als kultureller Veranstaltungsort, an dem Musiker und Musikliebhaber aus aller Welt zusammenkommen.

Details

Der Patron of Art Edition Henry E. Steinway Füllfederhalter ist eine Reminiszenz an die klassische Schönheit eines Steinway-Klaviers. Während ein vergoldeter Flügelrahmen die Kappe der Edition 4810 ziert, wurde die Kappe der Edition 888 aus kunstvollem skelettiertem massivem 750er Gold gefertigt. Der Korpus der Edition 888 besticht mit einer Anordnung von schwarzen und weißen Klaviertasten, der Korpus der Edition 4810 durch eine klassische und zugleich edle schwarze Lackierung. Der Clip erinnert an die patentierten Schrauben, die für die Biegung des Flügelrims genutzt werden. Der Name „Steinway & Sons“, der sich über der Klaviatur eines jeden von Steinway hergestellten Flügels befindet, ist als feine Gravur auf dem vergoldeten Konusring der limitierten Schreibgeräte verewigt. Abgerundet wird das Ensemble durch ein Porträt Henry E. Steinways auf der 750er Goldfeder.

Der 1797 in Deutschland geborene Henry E. Steinway war zweifelsohne der bedeutendste und innovativste Klavierbauer aller Zeiten. Nachdem er 1853 nach New York ausgewandert war, gründete er „Steinway & Sons“ – das legendäre Unternehmen, das mit seinen bis heute 128 Patenten wahre Pionierarbeit leistete. Viele der früheren Patente, wie die Kreuzbesaitung und die Rimbiegung zur Formung geschwungener Holzflügelrims, beeinflussten nachhaltig Techniken zur Gestaltung und Herstellung klassischer Konzertflügel. Steinway war nicht nur Vorreiter auf dem Gebiet Klavierbau, sondern setzte sich ebenso aktiv für die New Yorker Musikszene ein. 1866 eröffnete er einen der ersten und damals größten Konzertsäle: die Steinway Hall in Manhattan. Bis zum heutigen Tage dient das Gebäude als kultureller Veranstaltungsort, an dem Musiker und Musikliebhaber aus aller Welt zusammenkommen.

Henry E. Steinway

Teilen

andere Varianten