Heritage Chronometrie Collection

Montblanc Heritage Chronométrie 


Montblanc Heritage Chronométrie Chronograph Annual Calendar

Die Montblanc Manufaktur, die sich dem präzisen chronometrischen Vermächtnis ihrer Vorgängerin Minerva verpflichtet hat, führt eine Uhr ein, die von einem der ersten Minerva Armbandchronographen aus den 1920er-Jahren inspiriert ist. Zum ersten Mal in der Montblanc Collection kombiniert das Montblanc Kaliber MB 25.09 eine Jahreskalenderkomplikation mit einer Chronographenfunktion.

Auf einem Zifferblatt mit den zeitlos harmonischen Proportionen sind vier kleine Zifferblätter zu sehen, die einem vollständigen Kalender und Chronographenanzeigen vorbehalten sind. Unterschieden werden sie von rotvergoldeten Zeigern für die Zeitanzeige und die Kalenderdaten sowie von gebläuten Chronographenzeigern. Vom Zähler bei 12 Uhr lassen sich das Datum und die kleine Sekunde ablesen. Die beiden Zeiger bei 9 Uhr zeigen auf separaten Skalen den Monat und die Chronographenminuten an, gefolgt vom Wochentag und den Chronographenstunden bei 6 Uhr. Das raffinierte Zifferblatt bei 3 Uhr hingegen ist der Mondphasenanzeige vorbehalten. Das Mondalter lässt sich über einen Zeiger von den vier Hauptphasen ablesen: Neumond, zunehmender Mond, Vollmond und abnehmender Mond. Vier separate Korrektoren auf beiden Gehäuseseiten dienen zum Einstellen der Kalenderfunktionen.

Ein gebläuter Chronographensekundenzeiger und rotvergoldete Minuten- und Stundenzeiger drehen sich aus der Mitte über dem silbrigweißen Zifferblatt mit Sonnenschliff, das von applizierten Indizes und einer hervorstehenden Ziffer 12 geziert wird.


Montblanc Heritage Chronométrie ExoTourbillon Minute Chronograph Limitierte Edition 28

In einem eleganten Kontrast aus Schwarz und überwältigendem Rotgold verweist diese Uhr auf das Vermächtnis von Minerva, das von chronometrischer Innovation geprägt ist. Für höchste Präzision kombiniert das Manufacture Calibre MB R230 das patentierte Montblanc ExoTourbillon mit einer schnellen Stoppsekunde und einem Monopusher-Chronographen mit Säulenrad und vertikaler Kupplung. Die griechische Vorsilbe „exo“ verweist auf das innovative Tourbillon, dessen Unruh sich außerhalb des Käfigs befindet. Unbeeinflusst von der störenden Trägheit des Käfigs, schwingt die Unruh mit einem optimierten Isochronismus.

Die große ExoTourbillon Komplikation wird von einem dunklen, glänzenden Nachthimmel aus Aventurin überragt, einem transparenten schimmernden Quarzgestein. Heller als der funkelnde Diamant in Form des Montblanc Emblems bei 12 Uhr strahlt nur noch die mit 76 Diamanten im Brillantschliff besetzte Lünette. In einem klassisch eleganten Kontrast zum dunklen Aventurin sind die zentralen schwertförmigen Stunden- und Minutenzeiger, die Zeiger der Chronographenzähler und die Tourbillonbrücke poliert und rotvergoldet, und das ExoTourbillon wird von einer satinierten Verzierung eingerahmt.

Die in einem feinen, schlanken Gehäuse aus 18 K Rotgold erhältliche Edition ist auf 28 Exemplare streng limitiert. Das Gehäuse, das den tradi- tionellen Merkmalen der Schweizer Feinuhrmacherei eine moderne und raffinierte Eleganz schenkt, ist mit einer geraden Lünette, gewölbten Hörnern und einem Saphirglasboden ausgestattet.