December 2018 - 6 Minute read

Was wünschen Sie sich,
Caroline Issa?

Wie Caroline Issa, Modechefin der Zeitschrift Tank, sich den Wunsch erfüllte, Kalligrafie zu erlernen.

Eine Affinität für handgeschriebene Mitteilungen:

In London neigt sich der Herbst dem Ende zu, der Himmel ist in ein tristes Grau gefärbt, doch Caroline Issa sprüht vor Begeisterung. Sie sitzt in ihrem Büro vor einer Wand, an der sich vom Boden bis zur Decke Bücher und Zeitschriften in alle Richtungen stapeln. Ein Bild, das eine Liebe für das Analoge zum Ausdruck bringt. Als Modechefin und Herausgeberin der Kultzeitschrift Tank weiß Caroline, wie wichtig es ist, dass Dinge dauerhaft physisch existieren. „Zuhause sammle ich haufenweise handschriftlich verfasste Mitteilungen und auch in meinem Büro habe ich ein Notizbuch und schreibe von Hand. Ich liebe solche Mitteilungen einfach. Meiner Meinung nach zeugen sie davon, dass man bereit ist, einer Sache Zeit, Mühe und Aufrichtigkeit zu widmen ... man kann sie sammeln, sie sind zeitlos und wertvoll“, erklärt sie, an ihrem Schreibtisch sitzend. Um diese Bereitschaft zu beweisen, möchte Caroline in dieser Saison alle Briefe handschriftlich verfassen – und Montblanc ist ihr bei der Erfüllung dieses Wunsches behilflich. „Ich wollte schon immer Kalligrafie lernen, um meinen Mitteilungen an Freunde und Verwandte eine persönliche Note zu verleihen.“

„Ich liebe handschriftlich verfasste Mitteilungen ... man kann sie sammeln, sie sind zeitlos und wertvoll.“

– Caroline Issa

Im Kalligrafie-Atelier:

Morgens geht es in die sonnendurchfluteten privaten Versammlungsräume des Mortimer House im Londoner Stadtteil Fitzrovia, wo Caroline die Kalligrafie-Künstlerin Alice Grabb trifft. Alice begrüßt Caroline mit einer freundlichen Umarmung, als würden sich die beiden schon seit Jahren kennen. Caroline and Alice nehmen Platz an einem Mahagoni-Tisch, der sozusagen als provisorisches Atelier von Alice dient. Er ist übersäht mit Montblanc Schreibgeräten, duftender Elixir-Tinte und handgeschöpftem Premiumpapier. Alice zeigt Caroline, wie man das Schreibgerät hält, wie man Buchstaben formt und wie man in die Tinte taucht. Sie plaudern darüber, wer in Carolines Leben für eine kalligrafierte Karte in Frage kommt. „Meine Familie lebt in Kanada, Asien und im Nahen Osten, ich bin in den Vereinigten Staaten zur Uni gegangen“, erzählt sie, „also sind die Menschen, die mir wichtig sind, weit verteilt ... eine SMS ist da einfach nicht angemessen.“

„Ich schalte ab, indem ich an meine Lieben handschriftliche Mitteilungen verfasse.“

– Caroline Issa

Die Freude der Entschleunigung:

(Copy) Dann geht es um die Idee, es dieses Jahr an den Feiertagen langsam angehen zu lassen. Alice erklärt, dass Kalligrafie eine Menge Geduld und Aufmerksamkeit für das Detail verlangt – zwei Dinge, die sich einfach nicht verwirklichen lassen, wenn man in Eile ist. Bei ihren kommerziellen Arbeiten zeichnet Alice alles zunächst von Hand, immer wieder, bis es perfekt ist. Ein solcher Perfektionismus ist nur möglich, wenn man über genügend Zeit und Konzentration verfügt. Auch bei Carolines Arbeit ist es unabdingbar, sich vollkommen ausklinken zu können. Vor allem, wenn man mit Printmedien arbeitet, muss es Zeiten geben, in denen das Laptop heruntergeklappt und das Telefon beiseite gelegt werden kann. „In dieser schnelllebigen Welt, in der ständig das nächste Projekt in Angriff genommen werden muss, ist es wahnsinnig schwierig, sich auch mal auszuklinken ... aber es ist so wichtig“, erklärt Caroline. An den Wochenenden schaufelt sie sich Zeit frei, um zu lesen und ihr Leben durch kreativen Input oder interessante Informationen zu bereichern. Dieses Ritual hat positive Auswirkungen auf ihre gesamte Arbeitswoche. „Ich glaube, wenn man die Zeit findet, im Moment zu leben und abzuschalten, dann bereichert das den ganzen Tag.“

„Wenn man die Zeit findet, im Moment zu leben und abzuschalten, dann bereichert das den ganzen Tag.“

– Caroline Issa

Mehr Nähe in der Festtagssaison:

Caroline verabschiedet sich von Alice, ausgestattet mit der nötigen Technik und den Werkzeugen, um ihren Liebsten diese Weihnachten wunderschöne Briefe von Hand zu schreiben. Mit der Hilfe von Montblanc hat sich Caroline den Wunsch nach Entschleunigung erfüllt und die Kunst der Kalligrafie erlernt. Auf diese Weise steht einer Festtagssaison voller Freude und Nähe nichts mehr im Wege. „Wir sollten wieder eine viel größere Verbindung zur physischen Welt herstellen und uns Zeit zum Lernen nehmen ... dies ist eine große Hilfe: Man wird leistungsfähiger und empfindet mehr Freude.“ In dieser Saison unterstützt Montblanc auch weitere Künstler bei der Erfüllung ihrer Wünsche, in Florenz, New York und sogar in den abgeschiedenen Bergen Kirgisistans. Was wünschen Sie sich?