Elixir Colorist Collection

Sie ist eine der ältesten Farben, die der Mensch je verwendete. Handmalereien auf Felswänden und in Höhlen sind 50.000 Jahre alt. In der Renaissance galt Violett im Byzantinischen Reich als Farbe der Kaiser und Kirchenfürsten. Die dauerhafte Farbe wurde aus natürlichen Pigmenten gewonnen und mit Amethystmineral vermischt. In der Zusammenstellung der kostbaren Naturtinte ist Gardenienblau enthalten, ein besonders intensiver Gehalt der Blüte.


Diese historische Farbe lässt sich auf das Jahr 300 v. Chr. zurückdatieren. Sie entstammt dem ersten blauen Pigment, Azurit, das in Kupferminen auf Zypern gewonnen wurde. Kurz darauf fand die Farbe durch die alten Ägypter in der ganzen antiken Welt Verbreitung. Im Mittelalter wurde Azurblau ebenfalls aus kostbarem Lapislazuli gewonnen und von Adligen und Königen verwendet sowie später in den Malereien der italienischen Renaissance. Die Zusammensetzung dieser Tinte umfasst den intensiven Extrakt von Gardenienblau und der Blütenblätter der Färberdistel.


Diese historische Farbe gab es bereits im Jahr 1400 v. Chr. an die Küste des alten Phöniziens. Färbestoffe in Purpur oder Tyrian-Purpur wurden aus einer seltenen Meeresschnecke extrahiert. Schnell avancierte die Nuance zur Farbe der Könige, Adeligen, Priester oder Magistrate, die sie rund um das Mittelmeer für ihre Inneneinrichtung und Kleidung verwendeten. Purpur wird in der Ilias von Homer, in der Aeneis von Virgil und im Alten Testament erwähnt. Die Zusammensetzung der kostbaren natürlichen Tinte beinhaltet den reinen Extrakt der Cochenilleschildlaus und Karmin aus Südamerika.