Mehr entdecken   Montblanc Magazin

Von Michelangelo bis Antonio Vivaldi: Viele italienische Künstler lebten in der Kulturmetropole Venedig. Jahrhunderte später ist die berühmte Lagunenstadt immer noch ein kreatives Zentrum und beherbergt vom 14. bis 30. September die Kulturausstellung „Homo Faber. Crafting a more human future.“ Entdecken Sie einzigartige europäische Handwerkskunst wie die Glasmalerei von Izabela Kovalevskaja, die Globen des Peter Bellerby oder den Federputz von Eric Charles-Donatien. Wir stellen Ihnen hier die Schöpfer dieser einzigartigen Arbeiten vor.

Izabela Kovalevskaja gefiel das Zeichnen mit der Montblanc „Expression Nib“, die bei Homo Faber vorgestellt wird. Im Handel verfügbar ist die Montblanc „Expression Nib“ ab Sommer 2019.

Izabela Kovalevskaja kam vom Tätowieren zur Glasmalerei. In diesem Interview erklärt sie ihre Leidenschaft für ein Handwerk, das im 16. Jahrhundert en vogue war:

Frau Kovalevskaja, was begeistert Sie an diesem praktisch vergessenen Handwerk?

„Das klingt vielleicht etwas düster, aber mir wurde klar, dass eine Tätowierung nur vorübergehend ist. Sie existiert nur, solange der Mensch lebt. Ich wollte ein Vermächtnis schaffen, etwas, das das Leben überdauert. Dabei haben mit die wunderschönen Kirchen meiner Heimatstadt Vilnius inspiriert.“

Was ist der Unterschied zwischen dem Malen auf Haut und dem Malen auf Glas?

„Eine Tätowierung ist innerhalb weniger Stunden fertig. Die Arbeit mit Glas ist wesentlich zeitaufwendiger, denn es muss mehrmals bemalt und gebrannt werden. Dann wird es sandgestrahlt und emalliert. Das Skizzieren mit Tinte und Papier nimmt viel Zeit in Anspruch. Ich benutze alles, was ich finden kann, um Linien mit unterschiedlichem Druck, unterschiedlicher Breite oder unterschiedlichen Farbtönen zu zeichnen.“

Wie übertragen Sie diese Kunstform ins 21. Jahrhundert?

„Mein Ziel ist es, junge Menschen für die Glaskunst zu begeistern. Wir erlernen die klassischen Techniken, aber wir lernen auch von Architekten, Designern oder Konzeptkünstlern. Glasmalerei ist weit mehr als altmodische Kirchenfenster. Wenn ich meinen Kurs beendet habe, möchte ich als selbständige Glaskünstlerin arbeiten, als Meisterhandwerkerin, obwohl es auf Litauisch dafür kein Wort gibt.“

Kovalevskajas Glasmalerei ist auffällig, düster und originell, weit entfernt von der traditionellen Glaskunst in Kirchen, die junge Menschen oft als alt und langweilig wahrnehmen.

Izabela Kovalevskaja kommt aus Litauen, verbrachte aber den größten Teil ihres Lebens in Norwegen. Dort arbeitete sie sechs Jahre lang als Tätowiererin. Dann reichte ihr das nicht mehr. Sie kehrte nach Litauen zurück und ist heute eine von vier Studenten der Glasmalerei an der Kunstakademie in Vilnius.

Mit seiner Londoner Firma Bellerby & Co. Globemakers kreiert Peter Bellerby individuelle Globen – auf Wunsch auch in Eiform:

Herr Bellerby, was war der bemerkenswerteste Globus, den Sie geschaffen haben?

„Für die Spendenaktion Fabergé Big Egg Hunt haben wir einen eiförmigen Globus gefertigt. Wir brauchten einen Meridian, der in dieser speziellen Form geschnitzt war. Ein solcher Globus würde mehrere zehntausend Euro kosten, aber in diesem Fall war es eine Ehre für uns.“

Wie kommt es, dass einer Ihrer Globen in dem Hollywood-Film „Hugo Cabret“ von Martin Scorsese zu sehen ist?

„Gelegentlich erhalten wir Anfragen für Filme, aber der Zeitrahmen ist dabei häufig sehr eng. Meist müssen wir daher ablehnen. Nicht so bei dem Film „Hugo Cabret“; hier werden sowohl ein Himmelsglobus als auch ein Erdglobus gezeigt. Scorsese hat einen Golden Globe für den Film gewonnen, leider hat er noch keinen goldenen Globus bei uns in Auftrag gegeben ... (lacht)“

Zufall oder Schicksal: Nur zehn Meilen nordwestlich von Greenwich, dem weltweit anerkannten Nullmeridian, stellt Peter Bellerby mit der Montblanc „Bespoke Nib“ maßgefertigte Globen her.

Was erwarten Sie von Homo Faber im September?

„Veranstaltungen wie Homo Faber erinnern daran, dass Handwerkskunst für die Menschheit unverzichtbar ist. Heutzutage scheinen die Menschen vergessen zu haben, dass die Globenmacherei im frühen 20. Jahrhundert ein wunderschönes Handwerk war. Ein Produkt mit Seele muss Handwerk, Design und Liebe enthalten.“

Bellerby & Co ist ein Globenmacher mit Sitz in London, England. Als der Gründer Peter Bellerby zum 80. Geburtstag seines Vaters keinen passenden Globus zum Kauf finden konnte, fertigte er kurzerhand selbst einen an. Peter und sein Team haben Hunderte der begehrtesten Globen der Welt geschaffen – jeder einzelne individuell mit äußerster Sorgfalt von Hand gefertigt.

Eric Charles-Donatien ist einer der letzten Plumassiers von Paris. Er arbeitete mit den größten Modehäusern zusammen, kleidete Stars wie Kim Kardashian ein und führte sein Handwerk ins nächste Jahrhundert:

Mr. Donatien, was hat Ihre Begeisterung für Federn begründet?

„(lacht) Als Kind hielt ich mich für einen Engel, der seine Flügel verloren hatte. Eines Tages wollte ich diese Flügel wiederfinden. Also beschloss ich, dass meine Kreationen Federn enthalten müssen. Heute weiß ich, dass mich mein ganzes Leben zur Arbeit mit Federn geführt hat.
Federn haben eine große spirituelle Kraft, sie repräsentieren die Liebe zum Leben. Und das möchten wir in unseren Kreationen weitergeben.“

Es heißt, Sie hätten eine alte Tradition ins nächste Jahrhundert geführt. Was bedeutet das?

„Ich wollte diese Kunst wieder populär machen. Dazu waren drei Schritte erforderlich: Zunächst mussten Federn in einen neuen Kontext gesetzt werden. Dann gestalteten wir Mode, bei der jüngere Menschen sagen: Ja, das sieht sexy aus! Im dritten Schritt verwandelten wir unsere traditionelle Arbeit in etwas Moderneres. Wir erfinden nicht neu, wir interpretieren neu.“

Für Eric Charles-Donatien besteht die hohe Handwerkskunst aus der richtigen Kombination von Federn und Kleidern – bei Montblanc versehen wir die „Jewellery Nib“ mit einem Edelstein Ihrer Wahl.

Kim Kardashian hat sich mit Ihren Federn geschmückt.... haben Sie damit gerechnet, dass Sie einen solchen Einfluss auf die Mode haben werden, als Sie bei Lemarié anfingen?

„Überhaupt nicht (lacht). Unsere Arbeit ist Ausdruck unserer Liebe zum Handwerk und unseres Respekts gegenüber der Natur. Darüber hinaus arbeiten wir gerne mit unseren Händen. Über zukünftigen Erfolg haben wir uns nie Gedanken gemacht. Als Kim das Kleid anzog, war sie so glücklich.“

Eric Charles-Donatien ist Federputzmacher, auch Plumassier genannt. Zunächst war er Assistent des berühmten französischen Federputzmachers André Lemarié und wurde dann Leiter der Kreativabteilung von La Maison Lemarié. Er arbeitete 13 Jahre lang mit den renommiertesten Modehäusern zusammen. Im Jahr 2010 gründete er seine eigene Firma MOYE & DA, seine Hauptmarke für maßgeschneiderte Accessoires.

4.000 Quadratmeter reine Handwerkskunst

Die Arbeiten der vorgestellten Handwerker sind nur ein Bruchteil von dem, was „Homo Faber. Crafting a more human future.“ zu bieten hat. Die Organisatoren der Michelangelo Foundation for Creativity and Craftsmanship präsentieren auf einer Gesamtfläche von 4.000 Quadratmetern ein breites Spektrum an Materialien und Disziplinen – von Goldschmiedearbeiten und handgefertigten Kachelöfen über seltene Techniken und höchste Wertarbeit bis hin zu Montblancs faszinierender Welt der Handwerkskunst. Die von einem handverlesenen Team von Weltklasse-Designern, Kuratoren und Architekten geschaffene Ausstellung erstreckt sich über die prachtvollen Räumlichkeiten der Fondazione Giorgio Cini.

Was: Homo Faber. Crafting a more human future.
Wann: 14.-30. September
Wo: Fondazione Giorgio Cini, Venedig, Italien
Eintritt: Kostenlos, Online-Registrierung erforderlich (siehe unten)

Homo Faber erkunden (Registrierungslink: www.homofaberevent.com)

  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Meisterstück Platinum-Coated 149 Füllfederhalter Meisterstück Platinum-Coated 149 Füllfederhalter

    Meisterstück Platinum-Coated 149 Füllfederhalter

    790,00 €
    SAVE Meisterstück Platinum-Coated 149 Füllfederhalter
  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Tintenfass, Midnight Blue, 60 ml Tintenfass, Midnight Blue, 60 ml

    Tintenfass, Midnight Blue, 60 ml

    19,00 €
    SAVE Tintenfass, Midnight Blue, 60 ml
  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Montblanc Fine Stationery Sketch Book #149 Indigo, liniert Montblanc Fine Stationery Sketch Book #149 Indigo, liniert

    Montblanc Fine Stationery Sketch Book #149 Indigo, liniert

    102,00 €
    SAVE Montblanc Fine Stationery Sketch Book #149 Indigo, liniert
  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Meisterstück Etui für 1 Schreibgerät mit Reißverschluss Meisterstück Etui für 1 Schreibgerät mit Reißverschluss

    Meisterstück Etui für 1 Schreibgerät mit Reißverschluss

    160,00 €
    SAVE Meisterstück Etui für 1 Schreibgerät mit Reißverschluss
  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Montblanc Fine Stationery Notebook #146 Emerald Green, liniert Montblanc Fine Stationery Notebook #146 Emerald Green, liniert

    Montblanc Fine Stationery Notebook #146 Emerald Green, liniert

    62,00 €
    SAVE Montblanc Fine Stationery Notebook #146 Emerald Green, liniert
  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Meisterstück Martelé Sterling Silver Füllfederhalter Meisterstück Martelé Sterling Silver Füllfederhalter

    Meisterstück Martelé Sterling Silver Füllfederhalter

    1.500,00 €
    SAVE Meisterstück Martelé Sterling Silver Füllfederhalter
  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Elixir Colorist Collection, Azure, Tintenfass 50 ml Elixir Colorist Collection, Azure, Tintenfass 50 ml

    Elixir Colorist Collection, Azure, Tintenfass 50 ml

    60,00 €
    SAVE Elixir Colorist Collection, Azure, Tintenfass 50 ml
  • {{customTag1}} {{customTag2}}
    Ablage für Schreibgeräte Ablage für Schreibgeräte

    Ablage für Schreibgeräte

    530,00 €
    SAVE Ablage für Schreibgeräte